ProtecWork – Eine Kollektion von Hitze- und Flammschutzkleidung

ProtecWork ist unsere Schutzkleidungskollektion, die unser grosses Fachwissen und Know-how im Bereich Hitze- und Flammschutz mit der bekannten Ergonomie und Passform von Snickers Workwear kombiniert. Wir haben zwanzig Jahre Erfahrung im Design und in der Entwicklung von Schutzkleidung für den Energie- und Eisenbahnsektor. Unsere neue Schutzkleidungskollektion bietet hervorragende Haltbarkeit, hohen Tragekomfort und eine ergonomische, moderne Passform.

In enger Zusammenarbeit mit Profis entwickelt

Die Schutzkleidung ist das Ergebnis einer langen und engen Zusammenarbeit mit Profis im Energie- und Eisenbahnsektor. Deren Arbeit in Bereichen mit hohem Sicherheitsrisiko macht sie zu wahren Experten in puncto Schutzkleidung und -funktionen. Die enge Zusammenarbeit hat bereits mehrere innovative Details hervorgebracht, wie die symmetrischen Beintaschen und die Taschen mit DuPont™Kevlar® Verstärkung.

"Wir produzieren in unserer eigenen Textilfabrik in Europa. So haben wir die volle Kontrolle über den gesamten Ablauf – vom Entwurf über die Fertigung bis hin zur Lieferung."

Massgeschneidert in Europa

Wir produzieren in unserer eigenen Textilfabrik in Europa. So haben wir die volle Kontrolle über den gesamten Ablauf – vom Entwurf über die Fertigung bis hin zur Lieferung. Besonders die Masseinhaltung ist ein entscheidender Qualitätsfaktor.

Schutzkleidung oder Arbeitskleidung? Eine Frage, die über Leben und Tod entscheiden kann

Zwischen Arbeitskleidung und Schutzkleidung gibt es einen gewaltigen Unterschied. Arbeitskleidung dient dazu, Ihren Arbeitstag mit praktischen Details für Werkzeug u. Ä. sowie mit Schutz gegen Kälte und Nässe angenehmer und effizienter zu machen. Schutzkleidung dagegen dient dazu, den Träger gegen erhebliche Gefahren wie Hitze, Flammen, elektrische Lichtbogen und gefährliche Chemikalien zu schützen bzw. das Produkt bei der Arbeit zu schützen (gegen Staub, Schmutz oder elektrostatische Ladung).

Erfahren Sie mehr über ProtecWork Kleidung in unserem ProtecWork Katalog.

Kennen Sie die Gefahren?

Welchen Schutz benötigt der Träger??

Um zu verstehen, welchen Schutz Sie benötigen, müssen Sie die Gefahren kennen, denen Sie ausgesetzt sind. Hierüber liefern Risikoanalysen Aufschluss, bei denen die Gefahren in einer bestimmten Arbeitsumgebung untersucht, ausgewertet und dokumentiert werden. Informieren Sie sich vor dem Betreten von gefährdeten Bereichen über die entsprechende Gefährdungsstufe bei den Arbeitsbereichen, die bereits systematisch analysiert wurden und tragen Sie entsprechende Kleidung.

Schutzkleidung wird allgemein als persönliche Schutzausrüstung (PSA) bezeichnet. Mögliche CE-Kennzeichnungen sind ein Hinweis darauf, dass die Kleidung bestimmte europäische Auflagen, Normen und Anforderungen erfüllt. In bestimmten Situationen Arbeitsbedingungen kann Schutzkleidung über Leben und Tod des Trägers entscheiden.

Woran erkennt man den Schutzgrad der Kleidung?

Zunächst muss die Kleidung mit dem passenden CE-Kennzeichen für das jeweilige Gefährdungsumfeld gewählt werden. Schutzkleidung mit CE-Kennzeich­nung bietet verschiedene Arten von Schutz, wie z. B. gegen Hitze, Flammen und Chemikalien, aber auch durch erhöhte Sichtbarkeit oder antistatische Eigenschaften. Für Arbeiten in Umgebungen mit Gefährdung durch Lichtbogen muss sichergestellt sein, dass die Kleidung für die entsprechende Gefährdungsstufe Schutz bietet. Hierfür rechnet man den Wärmewert (cal/cm2) aller Kleidungsschichten zusammen. Bitte unbedingt beachten, dass in Bereichen mit hohem Sicherheitsrisiko ALLE getragenen Kleidungsstücke Hitze- und Flammschutz bieten müssen – einschließlich Unterwäsche und Basisschicht.

Es gibt bestimmte Arbeitsbereiche mit besonders hohem Sicherheitsrisiko. Durch elektrische Störungen verursachte Lichtbogen können schwere Verletzungen und Schäden zur Folge haben. Es kann zu thermischen Verletzungen, schweren Verbrennungen, Stromschlägen, übermässigem Lärm, UV-Emissionen, Druck und damit verbundenen Splittern sowie zu toxischer Belastung und zu Auswirkungen von physischem und seelischem Schock kommen.

Erfahren Sie mehr über CE-Kennzeichnungen und Sicherheitsstandards

Kleidung in Schichten für optimierten Schutz.

Sie erhöhen den Schutz am besten durch das Tragen mehrerer zertifizierter Kleidungsschichten. Dabei müssen die einzelnen Kleidungsstücke natürlich alle zertifiziert und flammhemmend sein. Der grosse Vorteil des Tragens von Kleiderschichten besteht darin, dass der Luftspalt dazwischen den Schutz noch erhöht.

Zwar lässt sich diese Erhöhung des Schutzes nicht anhand eines allgemeingültigen Wertes angeben. Die von uns selbst durchgeführten Tests zeigen jedoch, dass ein Luftspalt den Schutz um über 5 cal/cm2 erhöht. Der Kalorienwert des zusätzlichen Schutzes hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. von der Stoffstruktur, der Stärke und der Konstruktion. Ein genauer Wert lässt sich nur anhand kombinierter Tests mit den einzelnen Schichten ermitteln. Dass das Tragen mehrerer Kleidungsschichten den Schutzwert erhöht, steht für uns ausser Frage. Daher kann man am besten den Luftspalt an jeder einzelnen Kleidungsschicht als zusätzlichen Schutz gegen Verbrennungen bei einem Unfall betrachten.

Kontakt

mobileÜber die ProtecWork Kollektion

ProtecWork is a collection of protective wear that combines great expertise and know-how of heat and flame protection developed for the energy and railway sectors. The collection offers inherent heat and flame protection, excellent durability, great comfort and an ergonomic, modern fit.

ProtecWork products